Um zu Ihren Wunschlisten zu gelangen, loggen Sie sich bitte ein
Sie haben bisher keine Artikel in Ihren Warenkorb gelegt. Bitte verwenden Sie hierfür den Button 'kaufen'
Artikel wurde dem Warenkorb hinzugefügt
Artikel wurde dem Warenkorb hinzugefügt
Über den kläglichen Zustand der jungen Lehrer (w/m) - Die Leiden des jungen Homo Studemus am jungen Homo Scolasticus

Über den kläglichen Zustand der jungen Lehrer (w/m) - Die Leiden des jungen Homo Studemus am jungen Homo Scolasticus

Die Leiden des jungen Homo Studemus am jungen Homo Scolasticus

Kartoniert

3. Aufl.
Deutsch
2016 - epubli
Ihr Preis:
€  19,99

inkl. MwSt.

IHRE AUSWAHL:

Kartoniert

Lieferbar in 1-3 Werktagen

auf meine Wunschliste Dieser Artikel ist in Ihrer Wunschliste

EIN UNGEWÖHNLICHER VERSUCH ÜBER DEN KLÄGLICHEN ZUSTAND DER JUNGEN LEHRER: Die seit Darwin bekannte minimale, genetische Differenz zwischen Homo Sapiens (Affe: 99,40 %) und Homo Erectus (Mensch: 100 %) hält die letztere Kreatur bekanntlich nicht davon ab sich als vielfach omnipotenter zu halten als das erstere Geschöpf. Dieser Homo Erectus hat sich für die Erde im Prinzip schon als Homo Error erwiesen. Eine weitere Besonderheit des Homo Errectus hatte dem männlichen Unwesen (99,40 %) die Festlegung seiner Superiorität bis in die Mitte der Siebziger Jahre des vorigen Jahrhunderts gesetzlich ermöglicht, das weibliche Wesen (0,60 %) lediglich als dessen Appendix und somit als minderwertig einzustufen. Nun hat auch die sogenannte "weibliche 'Emanzipation'" bedauerlicherweise nur zu einer weiblichen Einstellung geführt, derenPhänomenologie und Expression an jenes Patriarchat und jenen Chauvinismus des bis 1974 gültigen Ehegesetzes erinnert, ähnlich obstruktive bzw. gewalttätige "Gesetzmäßigkeiten" im Sinne eines Rollentausches zu vollziehen. Interessanterweise können nicht einmal die homosexuellen Beziehungen unter Frauen [w/w=f(m)] und Männern [m=f(w)/m] diese verkrustete Tradition des Beherrscht-Werden-Wollens und Herrschen-Wollens brechen. Strukturell gleichwertige Polarisationen bestehen ebenfalls zwischen dem Homo Infantus und Homo Parentus wie auch dem Homo Studemus und Homo Scolasticus: Der Letztere hält sich für superior, den Ersteren für inferior. Was Homo Studemus und Homo Scolasticus betrifft, ist mehr als hinreichend viel Bedauernswertes wie Erkenntnisreiches über die bedauernswerte Situation der Lehrer (w/m), ihrer nicht weniger bedauernswerteren "Dienstherrchen wie -Frauchen" (w/m) und der ihnen anvertrauten noch bedauernswerteren "Schutzbefohlenen" (w/m) seit Siegfried Bernfeld an und für sich veröffentlicht worden, Lehren für die Lehrenden zugunsten der Lernenden gezogen zu haben - nicht bis dato, sondern bis - sagen wir - Anfang der Siebziger.

WIE GEWINNT MAN DEN EINSTIEG IN DEN KLÄGLICHEN ZUSTAND DER JUNGEN LEHRER? ES FOLGT EIN UNGEWÖHNLICHER VERSUCH.

BANDTWORCK, DERRIK

TODORSKI, TALAMIN

OSSWALD, GEORG

Produktbeschreibung

Über den kläglichen Zustand der jungen Lehrer (w/m) - Die Leiden des jungen Homo Studemus am jungen Homo Scolasticus

Die Leiden des jungen Homo Studemus am jungen Homo Scolasticus

BANDTWORCK, DERRIK , TODORSKI, TALAMIN , OSSWALD, GEORG

Verlag: epubli , 3. Aufl. (2016)

Sprache: Deutsch

Kartoniert, 68 S.

210 mm

ISBN-13: 978-3-7418-4930-5

KNV-Titelnr.: 84049055

FOLGEN

WEITEREMPFEHLEN

SONSTIGES

0 Bewertungen
Jetzt bewerten
Maximale Zeichenanzahl: 100
Maximale Zeichenanzahl: 1000
Maximale Zeichenanzahl: 35

Gesehene Artikel

Öffnungszeiten

Buchkatalog.de

Industriestraße 23

70565

Stuttgart

Ansprechpartner

KNV Zeitfracht GmbH